Ruhe in Frieden, Odilo!

Keine Feier ohne Geier. Heute haben wir unserem Kameraden Odilo Nowotny im Friedwald Hasbruch das letzte Geleit gegeben.

Andreas von Hörsten, Jörg Ellerbrock, Stefan Gerold, Manfred Piek, Bernd Gilles und Jens Pingel haben vor seinem Grab salutiert. Jörg hat noch einen Geier-Aufnäher am Bäumchen über der Urne angenagelt. Der Förster hat ein Auge zugedrückt und will ihn mit ins Grab legen. Anschließend gab es in Delmenhorst noch ein Einlaufbier – natürlich Budweiser. Unsere Gedanken sind bei seiner lieben Frau Anke, die wir alle beim letzten Geier-Treffen im November 2018 ins Herz geschlossen haben. Sie wird in unserem Kreis immer willkommen sein. Gern haben wir sie zu unserer nächsten großen Zusammenkunft im November 2020 auf der schönen Nordseeinsel beim Smut Bernd Helm eingeladen.

Odilo Nowotny war Heizer durch und durch. In den wilden 80ern ist er zuletzt als Obermaat T1 auf dem Schnellboot S63 Geier gefahren. Odilo machte nie viel Aufhebens um seine Person. Hatte er sich einer Sache verschrieben, dann gab er alles. Da wurde auch schon mal die Nacht durch geschraubt, damit die Perle der Ostsee wieder an der Spitze des 2. Schnellbootgeschwaders seine gewaltige Heckwelle werfen konnte. Und Odilo stand dabei an Oberdeck, lächelte zufrieden über sein Werk und entspannte sich mit einer seiner Spezial-Lunten.

Unvergessen sind auch die Wochenend-Wachen, die viele von uns mit ihm gehen durften. Mancher fragt sich heute noch, wo er all die Videos aufgetrieben hat. Liebevoll hat er seine Kameraden dabei bekocht oder auch mal Kekse gebacken. So war die Trennung von der Liebsten einigermaßen zu ertragen, denn damit ließ es sich im U-Deck bei der schweren Wache aushalten. Und da damals dort noch geraucht werden durfte, waren gleich beide Wachhabende das ganze Wochenende sehr zufrieden. So zufrieden, dass die ein oder andere Flaggenparade auch ohne sie auskommen musste, und die dann fehlenden Flaggen gegen übliche Kisten-Währung vom Nachbarschiff zurückerstanden werden mussten.

Ruhe in Frieden, Odilo, und auf deiner letzten Fahrt immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Möge die Straße uns zusammenführen
und der Wind in deinem Rücken sein;
sanft falle Regen auf deine Felder
und warm auf dein Gesicht der Sonnenschein.

Abschied: Jörg hat noch einen Geier-Aufnäher am Bäumchen über der Urne angenagelt.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Wird geladen
×